Dienstag, 4. August 2015

Wir sind jetzt zu fünft!



Endlich, endlich geschafft!
Es war für mich eine laaange, lange Zeit bis zur Entbindung. Gewartet habe ich schon drei Wochen vor dem errechneten Termin, da ist das Baby ja aus medizinischer Sicht reif. Das Baby ist sozusagen fertig, die Ausstattung fertig, ich war bereit. Und Wehen hatte ich auch jeden Tag, mal mehr mal weniger. Also: Baby, du kannst kommen.
Drei Tage vor E.T. bekam ich das erste Mal nachts Wehen im Drei-Minuten-Takt, die auch in der Badewanne nicht nachließen. Also haben wir Oma und Opa "alarmiert", damit sie bei den Großen schlafen, und sind in die Klinik gefahren. Beim dritten Kind kann es ja sehr schnell gehen...
Unterwegs merkte ich aber schon, dass die Frequenz und die Intensität nachliessen, und im Kreissaal angekommen hatte ich quasi gar keine Wehen mehr. Wir sind dann  trotzdem noch durchgecheckt worden, CTG und Ultraschall, dann durften wir wieder nach Hause. Um sechs Uhr früh gab es zuhause Frühstück mit frischen Brötchen.

Am errechneten Termin ging es mittags wieder mit Wehen im Drei-Minuten -Takt los, wieder erst in die Wanne, dann ins Krankenhaus, wieder keine effektiven Wehen. Diesmal sind wir aber nicht nach Hause geschickt worden. Wehentätigkeit war ja noch da. "Und beim dritten Kind kann es ja schnell gehen...." Um Mitternacht haben wir zwei Betten auf der Entbindungsstation bekommen. In der Nacht ließen die Wehen nach. Wieder gab es zuhause Frühstück mit frischen Brötchen...

Schließlich dritter Anlauf eine Woche nach dem Termin. Meine Hebamme hat mit homöopathischen Kügelchen nachgeholfen, wie schon bei meiner zweiten Entbindung. Nach 10 Minuten ging es los. Wehen, Kinder bei Oma und Opa unterbringen, ins Krankenhaus. Gleiche Geschichte, Wehen nicht effektiv, CTG nach CTG, abwarten und Tee trinken. Irgendwann standen wir vor der Entscheidung, einen Wehentropf zu legen oder wieder unverrichteter Dinge nach Hause zu gehen.

Was für eine Entscheidung! Woher soll ich wissen, was jetzt richtig ist??? Natürlich wollte ich, dass das Kind endlich, endlich kommt. Aber ich hatte Angst, dass die Wehen mit Wehentropf noch stärker als normal eh schon sind. Die Vorstellung, schon wieder ohne Baby nach Hause zu gehen, hat mich aber auch unglücklich gemacht. Die Hebamme meinte schließlich, wir wären jetzt an einem Punkt, wo man es ruhig mit einem Wehentropf probieren kann. Und den kann man auch jederzeit wieder ausstellen. Gut, ich war ihr dankbar, dass sie sich so eindeutig geäußert hat. Gesagt, getan, ich bekam einen Wehentropf. Aber das ging auch gaaanz langsam. Erst 15 ml/h, 30-45 Minuten CTG, auf 30 ml/h, nach 30-45 min auf 45 ml/h usw. usf bis 120 ml/h. Sechs Stunden vergingen, die Wehen kamen mittlerweile alle 2 Minuten und wurden auch stärker, waren aber immer noch auszuhalten. Ich habe mir so sehr gewünscht, dass das Baby endlich, endlich kommt und ich die ganze Warterei und die Strapazen hinter mir habe! Von wegen "beim dritten Kind kann es ganz schnell gehen"...
Erst nach sechs Stunden Wehentropf und voller Dosis wurden sie so stark, dass ich mir gewünscht habe, in die Badewanne zu gehen. Das widerum geht nicht mit Wehentropf. Au nein! Ob die Wehen wohl aufhören, wenn wir die Infusion jetzt beenden? Wir haben es "gewagt", die Badewanne voll laufen lassen, und schnell war klar, dass die Geburt auch so voranschreitet. Nach eineinhalb Stunden in der Badewanne wurde mir unter Presswehen noch die Fruchtblase gesprengt, und schwupps kam das Köpfchen. Noch zwei Wehen und mein Sohn war endlich, endlich geboren!!!
Es hat gefühlt eine Ewigkeit gedauert .Aber in dem Moment, als ich ihn auf dem Arm hielt, war die ganze Warterei so unwichtig und unbedeutend. Da ist einfach nur noch Glück und Hochgefühl.

Und so fühle ich mich auch jetzt noch, nach einer Woche. Die Geburt ist ein Wunder, das auch in seiner Wiederholung nichts von seinem Zauber verliert. Wirklich! Dieser Spruch spricht mir aus der Seele. Ich bin von meinem kleinen Spatz so verzaubert, es ist so wunderschön, ein Baby zu haben!


Und wer sich für die Wassergeburt interessiert: Ich fand es weder entspannt noch schön. In der Vorbereitungsphase ist die Wanne toll, da konnte ich mich echt entspannen. Aber die Geburt an sich ist halt eine mega schmerzhafte Geschichte, da hilft auch warmes Wasser nicht... Das ist kein Argument gegen eine Wassergeburt, aber auch nicht dafür... 

Hier zeige ich noch ein aufgehübschtes Outfit, das mein Sohnemann heute trägt. Ich habe nur die Applikation auf ein fertiges Shirt genäht. Ich habe vor der Geburt noch ein paar Sachen für alle drei Geschwister genäht, die zeige ich euch demnächst auch noch. Aber fürs Fotografieren und Bloggen bleibt jetzt halt noch weniger Zeit, das weiß jeder, der drei Kinder ein Kind hat.

Das Bild ganz oben hat übrigens der große Bruder (6,5 Jahre) gemalt, als Mama und Papa im Krankenhaus waren :-) Geschenkt bekam ich es dann zur Geburt. Ich habe mich so darüber gefreut!

Ganz liebe Grüße
Eure Kate


Diesen Beitrag verlinke ich heute bei
kiddiekram
Creadienstag
Made 4 boys
My kid wears
Herzensangelegenheiten



Kommentare:

  1. Oh wie wundervoll! Herzlichen Glückwunsch! Und das Bild ist wunderschön :)
    Ganz liebe Grüße und eine traumhafte Kennlernzeit in Familie!
    Liebe Grüße von
    aennie

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe und immer viel Gesundheit für euch alle !
    Ich würde mich freuen, wenn du das Herz-Shirt und deinen Schatz bei meinen Herzensangelegenheiten verlinken würdest !
    LG Ellen von nellemiesdesign

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich verlinke ich mich bei den Herzensangelgenheiten! Auch ohne das Herz-Shirt ist der Kleine ja meine Herzensangelegenheit...
      Danke für den Tipp! Ich kannte die Linkparty gar nicht und hab gleich mal ein bisschen gestöbert.
      LG Kate

      Löschen
    2. Vielen Dank fürs Verlinken !
      Ich freue mich sehr darüber !
      LG Ellen

      Löschen
  3. Oh wie süß meine allerherzlichsten Glückwünsche zur Geburt eines so prächtigen Sohnes...Hut ab das Du so lange gewartet hast und immer wieder heim gefahren bist und dann doch eine normale Geburt hattest. Ich freu mich über Deine nun genähten Sachen und über das Leben zu fünft. Genieße die Babyzeit...Deine Hormone sind jetzt am schönsten. Liebe Grüße Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Deine Hormone sind jetzt am schönsten" - das hört sich witzig an. Aber du hast sooo recht! Ich bin echt auf einem Höhenflug :-)

      Löschen
  4. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Euch! :)
    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Von mir auch ganz herzliche Glückwünsche! Und wie süß er aussieht... Auch wenn ich mir etwas Sorgen mache, dass er in seinem Alter schon zu viel vorm Rechner sitzt, er hat ja schon ganz pixelige Augen^^.

    Beim 4. geht es dann ganz schnell ;)

    LG anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* da musste ich jetzt wirklich herzhaft lachen :D

      Löschen
  6. Herzlichen Glückwunsch!! Die Bilder sind super- das Gemalte und die "Originalen". Habt eine wunderschöne erste Zeit des Aneinander-Gewöhnens ;- )
    LG, Nicole.

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch und viel Kraft und Liebe wünsche ich euch!!!
    Ich hoffe, ich muss nicht so lange warten und dass es eindeutig losgeht ohne Wehentropf. Ich fand bei meiner ersten Geburt die Wanne ganz fantastisch, aber nicht mal unbedingt wegen der Schmerzlinderung ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...